Helga Dolezal Pflegeserie

"Einfach schön..." -
mit Pflegeprodukten von Helga Dolezal

In den Pflegeserien von Helga Dolezal stecken mehr als 30 Jahre Forschung und Erfahrung der "Grande Dame" in Sachen Schönheit. Alle Produkte werden von der gelernten Kosmetikerin mit natürlichen Wirkstoffen und Essenzen hergestellt - natürlich ohne Tierversuche!

 

Natural Beauty -
Für jeden Hauttyp

Bereits nach dem 20.Lebensjahr leidet die Haut unter Umwelteinflüssen, Ernährungssünden, an zu viel Sonne und Zigarettenrauch. Aber auch Hektik und Stress sind Gift und beschleunigen den Altersprozess.

Vorbeugen ist immer noch das beste Mittel gegen die Alterung der Haut. Je früher mit natürlicher Pflege begonnen und Mangelerscheinungen entgegengewirkt wird, desto schöner die Haut, desto frischer der Teint in zunehmendem Alter.

Gutes Aussehen ist keine Frage von Lebensjahren, es ist die harmonische Kombination einer gesunden Seele mit einem gesunden Körper – und deren Pflege.

 

Carisma

Carisma Anti-Aging

Die Pflegeserie Carisma wurde entwickelt, um die Haut und Ihre Beschaffenheit zu schützen und sie frisch und vital zu erhalten. Ab dem 30. Lebensjahr verliert die Haut zunehmend an Spannkraft und Elastizität. Die hauteigene Collagen- und Hyaluronsynthese, und damit auch der Wasserhaushalt, verringert sich und gerät damit in ein Ungleichgewicht.

Durch jahrelange Forschung gelang es Helga Dolezal, spezielle Wirkstoffe in ihren Pflegeprodukten zu vereinen, die eine Revitalisierung der reiferen Haut bewirken können. Zu diesen Wirkstoffen gehören z.B. Collagen, Elastin, Hyaluronsäure und Sanddornöl für die Zellerneuerung und den Wasserhaushalt der Haut. Weiters, die Vitamine F, A, C und E für die Glättung, Straffung und Revitalisierung der Haut. Das Co-Enzym Q 10 unterstützt die körpereigenen Abwehrmechanismen des Körpers gegen freie Radikale und fördert die Aktivierung der Haut.

Carisma Anti-Cellulite.

Neunzig Prozent aller Frauen werden früher oder später mit Cellulite (Orangenhaut) konfrontiert. Der Grund dafür ist einerseits, dass Frauen ein wesentlich schwächeres Bindegewebe besitzen als Männer und sich nicht verwertbare Schlackenstoffe zwischen den Fettzellen im Unterhautbindegewebe festsetzen („Depotfett“).

Andererseits ist es die Folge eines träg gewordenen Lymphflusses und Fettstoffwechsels, bedingt durch zuwenig Bewegung, Rauchen, falsche Pflege des Körpers und ungesunde Ernährung. Mit der Zeit wird dadurch das Gewebe und die Figur in unerwünschter Weise verformt.

Wichtig ist, rechtzeitig auf Veränderungen der Haut und des Gewebes zu reagieren und durch ausgleichende Gegenmaßnahmen der Bildung von Orangenhaut entgegenzuwirken.